Chirurgie

Die zahnärztliche Chirurgie unternimmt chirurgische Eingriffe im Mundraum, also Operationen, welche Zähne, Kiefer und Weichgewebe der Mundhöhle betreffen. In unserer Praxis behandeln wir das gesamte Spektrum der üblichen zahnärztlichen Chirurgie.

Entfernung von Weisheitszähnen

Häufig müssen Weisheitszähne entfernt werden, weil die Platzverhältnisse im Kiefer nicht ausreichend sind. Ob eine Weisheitszahnentfernung notwendig ist, wird nach einer Untersuchung und einer Röntgenaufnahme festgelegt. Dieser Eingriff ist meist schmerzlos unter Lokalbetäubung möglich. In einigen Fällen kann eine Entfernung unter Vollnarkose geeigneter sein.

Wurzelspitzenresektionen mit OP-Mikroskop

Ist eine Wurzelbehandlung nicht möglich oder nicht erfolgreich gewesen, kann es zu Entzündungen oder Zystenbildung im Bereich der Zahnwurzel kommen. Ist die Prognose für eine Erhaltung des Zahnes gegeben, wird der Herd mit einer Wurzelspitzenresektion behandelt. Dazu wird die Wurzel über das Zahnfleisch unter örtlicher Betäubung geöffnet und der Entzündungsherd abgetragen. Für diesen diffizilen Eingriff steht uns zu Ihrer Sicherheit ein OP-Mikroskop zur Verfügung, welches das Behandlungsfeld 20fach vergrößert.

Lasereinsatz bei Weichteilchirurgie

Hoch ansetzende Schleimhautbänder oder per Bindegewebe durchsetzte Mundschleimhaut können den Tragekomfort bei Zahnersatz erheblich reduzieren. Kleine Eingriffe verbessern diese Situationen erheblich. Andererseits kann auch am natürlichen Gebiss eine chirurgische Korrektur aus ästhetisch-funktioneller Sicht notwendig sein, beispielsweise beim Rückgang vom Zahnfleisch. In diesen Bereichen arbeiten wir mit einem Laser. Mit diesem wird der Wundschmerz und die Blutungsneigung verringert, es kann präziser operiert und effektiver behandelt werden.

Lippenbändchen

Das Lippenbändchen, ein Gewebestrang, der sich von der Lippe zwischen die mittleren Schneidezähne zieht, verhindert häufig, dass sich die Lücke zwischen den oberen Schneidezähnen schließen kann In einem kleinen schmerzfreien Eingriff wird das Bändchen durchtrennt und in einer neuen Position befestigt. Nach der Verlagerung schließt sich die Lücke meist selbstständig.

Weiterhin entfernen wir auch schonend entzündete oder ulzerierende Bereiche wie Aphten, Herpes, Fibrome oder Zysten.

Die Anwendung aktueller Methoden ermöglicht eine präzise Knochenbearbeitung unter maximaler Schonung des Weichgewebes So sind auch Eingriffe in unmittelbarer Nähe empfindlicher Nerven oder Blutgefäßen ohne Risiko möglich.